Sockenhase

Sockenhase

Aus einem einsamen Socken kann man tolle Sockentiere oder auch Handpuppen machen. Hier findet ihr passend zu Ostern einen Sockenhasen. Viel Spaß 🙂

Du brauchst

  • einen einzelnen Socken
  • Reis
  • ein Glas
  • Watte (oder ein ähnliches Füllmaterial)
  • Wolle
  • Stift
  • Kleber ODER Nadel und Faden
  • Schere
  • Gabel
  • optional: ein schönes Stoffband, Wackelaugen, Perlen, Knöpfe

So geht’s

  1. Stecke den Socken in das Glas und stülpe den Bund der Socke nach außen bis ca. auf die Höhe der Ferse.
  2. Fülle den Socken mit Reis. Nimm ihn aus dem Glas und binde mit einer Wollschnur den Socken dort zu, wo der Reis aufhört. Das ist der Körper des Hasen.
  3. Nun stopft ihr für den Kopf Watte in den Socken, bis eine weitere Kugel entsteht. Bindet auch diese mit einem Stück Wolle zu.
  4. Legt den Hasen vor euch hin und schneidet mit einer Schere aus dem überstehenden Teil die Ohren des Hasens.
  5. Wenn ihr gerne wollt, könnt ihr dem Hasen nun eine schöne Masche um den Hals binden.
  6. Der Hase braucht natürlich auch einen Schwanz. Den nennt man beim Hasen auch “Blume”. Ein kleiner Wollpompom ist dafür super geeignet. Wickelt dazu etwas Wolle um eine Gabel. Schneidet den Faden ab und bindet alles mit einem kleinen Stück Wolle in der Mitte zusammen. Dann kann die Wolle von der Gaben genommen werden. Schneidet ihr beide Enden auf, bekommt ihr einen kleinen Pompom.
  7. Ältere Kinder können den Pompom am Hasen annähen. Jüngere Kinder können ihn auch ankleben.
  8. Nun fehlt dem Hasen nur mehr ein Gesicht. Dieses kann einfach mit dem Stift aufgemalt werden. Man kann aber auch Perlen oder Knöpfe annähen oder Wackelaugen aufkleben. Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Spielvarianten

  • Hasen-Versteckspiel: Bevor Ostern endlich kommt und wir die Nester suchen dürfen, kann man schon mal mit dem Sockenhasen üben. Ein Spieler versteckt den Hase, der andere sucht. Man kann Tipps geben, sich Rätsel ausdenken oder den anderen mit “warm-kalt” navigieren.

Schon gewusst?

Beim Basteln werden viele Alltagsfertigkeiten beübt: dosiertes Schütten, Umgang mit der Schere, Knoten oder Masche binden, etwas kleben oder auch annähen. Hier können Kinder viele Handlungen üben, die sie in ihrem Leben immer wieder benötigen werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.